Zum Inhalt springen

Bundesliga 1. Spieltag: Einfach weiter wie 2015/2016?

Nach einer gefühlten Ewigkeit und nur bedingt wirkungsvollen Ersatzdrogen, darunter die EM, das Haus verlassen und Synchronspringen bei Olympia,  startete die 1. Fußball Bundesliga am vergangenen Wochenende endlich in ihre 54. Saison.

Was habe ich auf diesen Moment hingefiebert, mich bei Comunio mit potenziellen Stammspielern und Neuzugängen beschäftigt und bei Kicktipp die Saison vor meinem inneren Auge bereits durchlaufen lassen. Und welche Erkenntnis bleibt nach dem 1.Spieltag übrig? Eigentlich hat sich im Vergleich zum Ende der Vorsaison nicht viel getan.

Die Bayern sind nach dem 6:0 gegen Werder Bremen schon wieder souveräner Tabellenführer während in Bremen direkt wieder der Trainer aus Angst vor dem Abstiegsgespenst durchs Dorf getrieben wird. Robert Lewandowski und Pierre Emerick Aubameyang führen schon wieder die Torjägerliste an und Schalke wird, wie so oft, den hohen Erwartungen nicht gerecht. Also eigentlich alles wie immer, oder?

Nicht ganz. Durch den Aufstieg von RB Leipzig fand der erste deutsche „El Plastico“ gegen Hoffenheim statt, welcher sich sowohl zum Sky-Quotenbringer als auch zu einem interessanten Fußballspiel entwickelte. Von den humoristischen Plakaten der Hoffenheimer Fans mal ganz zu Schweigen, die den Hass der Fußballfans für sich beanspruchen.

Plakataktion in Hoffenheim (Quelle: Imago
Plakataktion in Hoffenheim (Quelle: Imago)

Aber auch der VfL Wolfsburg schaffte etwas, womit niemand gerechnet hätte: einen Auswärtssieg. Trotz personellem Aderlass und einem Julian Draxler, der nach einem Jahr erkannt hat, dass es in Wolfsburg doch nicht so schön ist, gelang ein souveräner 2:0 Erfolg in Augsburg.

Und dann wäre da natürlich doch meine große Liebe, der 1. FC Köln. Ein auch spielerisch überzeugender Auftritt gegen eine scheinbar zufällig zusammengewürfelte Hobbytruppe aus Darmstadt der auf Tabellenplatz 2 führt und direkt bei den Fans erste Europapokalfantasien hervorruft. Diese sind aber noch genauso unbegründet wie die Trainerdiskussion in Bremen. Mal ernsthaft: Hat irgendjemand gedacht, Werder holt irgendetwas zählbares in München?

Also doch nicht alles so, wie es letzte Saison aufgehört hat. Also warten wir ab, wie der 2. Spieltag verläuft. Auch wenn diese Wartezeit durch die unnötige Länderspielpause wieder länger wird als mir lieb ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.